Ein Brief von Dodo

Hallo liebes Tierheim Team,

ich bins, Dodo!

Ich wollte euch mal schreiben wie es mir so geht. Ich hab mich ganz toll bei meiner Familie eingelebt. Den alten Jako ärger ich ganz gerne, mal zupf ich ihm an den Ohren, mal an der Rute. Aber der mag einfach nicht mit mir spielen. Dafür hab ich aber ein paar freunde. Da ist Buddy, der Hund von Frauchens Sohn und seiner Freundin, der kommt ein- zweimal die Woche, dann toben wir durch die Wohnung. Beim Gassi treff ich ganz oft Lilly, Rambo, Krümmelchen, Chiko da freu ich mich und spiel mit denen. Jako steht meistens nur dabei und schimpft, wenns zu wild wird…

Ich darf seit ein paar Tagen ins Schlafzimmer, das ist eigentlich Jakos Raum er hat mich immer vertrieben, ich weiss nicht warum sich das jetzt plötzlich geändert hat. Aber das nutze ich aus. Jako hat ein sooooo großes, kuscheliges Körbchen und das Bett von Frauchen und Herrchen ist gemütlich. Nur wenn ich da erwischt werde, bekomm ich Schimpfe. Da müsst ih unbedingt mal was regeln, ich mach doch nichts schlimmes 🙂

Frauchen nennt mich oft “Gauner”, dabei helf ich ihr doch nur. Bring ihr den Besen, zeig dem Staubsauger wo noch Haare rumliegen, bring ihr die Wäsche oder Wäscheklammern und Schuhe sind einfach nur verführerisch… Die braucht sie ja zum Gassi gehen…

Frauchen hat mir auch gesagt, dass ich ab morgen in die Hundeschule soll, ich weiss nicht was ich da soll, ich bin doch so ein braver Hund… Ich kann ja nichts dafür, dass ich noch alles interessant finde. Fuss gehen und auf einer Seite beim Gassi ist langweilig. Jako ist auch nicht so schnell wie ich, da muss ich immer langsam mache, das nervt.

Vielleicht erlaubt  Frauchen mal wieder, dass ich an den Computer darf und schreib euch nochmals. Bis dahin schick ich mal ein paar Fotots von mir mit.

Liebe Grüße

Dodo, Jako, Ute und Bernd

Du kleiner Schlawiener, wir freuen uns auf weitere Berichte.  Dein Tierheimteam

08.03.2018