Lissy braucht viel Ansprache, update 24.04.2019

 

Name des Tiers:Lissy
Bestandsnummer:R 19
Aufnahmegrund:Rückgabe
Im Tierheim seit:13.03.2019
Rasse:EKH
Geschlecht:weiblich, kastriert
Farbe/Felllänge:weiß-tricolor
Geburtsdatum:ca. 2010
Schulterhöhe/Gewicht:
Fundort/Abgabegrund:
Tierbeschreibung:Freigänger

12.05.2019

Eine neuerliche Ultraschalluntersuchung hat nun gezeigt, dass sich alle Steine aufgelöst haben.

24.04.2019

Lissy hat sich wieder bei uns eingelebt. Aber wir sind ja nur ein Zuhause auf Zeit. Lissy ist ruhiger geworden. Eine Untersuchung hat gebracht, dass Lissy Struvitsteine hat(te). Wir haben das Futter umgestellt, sie eine Zeit lang behandelt und sie bekommt momentan ein pflanzliches Mittel, das hilft, Struvitsteine weiter aufzulösen und Neubildung zu vermeiden. Dies ist absolut unproblematisch und sie ist immer noch eine sehr verschmuste und liebebedürftige Katze. Liebevolle Menschen mit viel Zeit für diese Schmusekatze sind die favorisieten Mitbewohner für dieses Katzenmädchen.

13.03.2019

Lissy ist wieder bei uns eingezogen. Sie war ursprünglich ein Fundtier. Da sie weiterhin sehr intensiv mit jedem spricht, der vorbei kommt, werden wir vorsichtshalber noch einmal vom Tierarzt untersuchen lassen, ob dies eventuell auch einen krankheitsbedingten Grund haben könnte. Allerdings verschlägt es ihr recht schnell die Sprache, wenn man sich mit ihr beschäftigt, oder sie auch liebevoll kuschelt und beschmust. Auf jeden Fall braucht Lissy Menschen, die viel Zeit für sie haben und sie sehr intensiv an ihrem Alltag teilnehmen lassen. Verlustängste können ebenfalls ein Grund für ihre Unruhe sein.  Vielleicht hat sie stark gelitten, als sie als Fundtier unterwegs war und einfach nicht mehr nach Hause fand. Die Angst, allein zu sein und nirgendwo hinzugehören, scheinen Spuren hinterlassen zu haben. Auf jeden Fall ist die Möglichkeit zum  Freigang mit Katzenklappe Voraussetzung für eine Vermittlung.