Für Pinkie wird es Zeit zu gehen ….., vermittelt 10.01.2018

01.12.2017

Pinkie ist großartig geworden! Wer hätte gedacht, dass sie plötzlich so auftaut. Tatsächlich ist sie sogar viel verschmuster als Akie. Akies Kontaktaufnahme ist sehr zweckgebunden – man könnte auch sagen „leckerchenorientiert“ … Pinkie dagegen ist noch ein bisschen zaghaft, genießt es dann aber in vollen Zügen, gestreichelt zu werden. Das hat bei Pinkie ja gleich mehrere Vorteile: natürlich ist es immer schön, wenn die Katzen anfangen, sich wohl zu fühlen, aber da bei Pinkie der Begriff „Sorgenfell“ eine sehr wortnahe Bedeutung hat, können wir sie nun jeden Tag ein kleines bisschen bürsten … immer nur soviel, wie sie mitmacht.

Pinkie steckt mitten im Fellwechsel. Da sie sich aber bis vor kurzen nicht anfassen lassen wollte, sie selbst diese Pflege aber auch nicht mehr richtig vornehmen kann, sieht sie im Moment ziemlich abenteuerlich aus.  Daher bürsten wir sie nun täglich mehrmals, solange sie es zulässt. Es wird einige Zeit dauern, bis sie wieder ganz normal aussieht, aber es kommt ja bekanntlich nicht auf Äüßerlichkeiten an, sondern auf die inneren Werte, und die lernen wir gerade intensiv kennen.

 

 

Wir zwei gehören zusammen: meine Freundin Akie und ich

Akie

Name des Tiers:Pinkie
Bestandsnummer:171 Ü 17
Aufnahmegrund:Übergabe
Im Tierheim seit:10.06.2017
Rasse:EKH
Geschlecht:weiblich, kastriert
Farbe/Felllänge:schwarz mit weiß
Geburtsdatum:05.2000
Schulterhöhe/Gewicht:
Fundort/Abgabegrund:Eigentümerin verstorben
Tierbeschreibung:lieb und verschmust, ruhig, Freigänger

24.10.2017

….. aber wohin. Bereits seit anfang Juni leben sie und Akie bei uns, und bis  jetzt hat sich niemand getraut, eine 17-jährige Katze zu adoptieren. Die Angst, dass man sie vielleicht nicht mehr lange bei sich hat, scheint groß zu sein. Irgendwo muss es doch jemanden geben, der den Mut hat , einfach zu sagen: “ Ja, ich weiß, dass ich dich vielleicht nicht mehr lange haben werde, aber dafür bist du jetzt in einem schönen, geborgenen Zuhause und kannst bei mir deine weiteren Tage ruhig verleben. Wie lange auch immer ….  Und Akie darf dich begleiten „.

13.07.2017

Leider hat es für Pinkie mit ihrer Freundin Akie noch kein Happy-End gegeben. Dies ist besonders traurig, da es Pinkie mit ihrem fortgeschrittenen Alter nicht leicht fällt, im Tierheim zu sein. Sie sitzt traurig in ihrer Unterkunft und schaut jeden hoffnungsvoll an. Obwohl Pinkie gesund ist und sich ihrem Alter entsprechend verhält, wäre ein schönes , geborgenes Zuhause für diese Maus einfach viel besser. Wer alte Katzen kennt, der weiß, wie dankbar sie sind, wenn sie  wieder von liebevollen Menschen umsorgt werden. Und Akie als junge Freundin dabei zu haben ist bestimmt für alle Seiten beglückend.

10.06.2017

Die hübsche alte Dame Pinkie und Aki, ihre Mitbewohnerin, haben ihre Dosenöffnerin überlebt. Daher muss  sich Pinkie im doch schon recht hohen Alter von 17 Jahren und Akie mit gerade mal 5  Jahren  eine neue Bleibe suchen. Während Pinkie schon bei uns eingetroffen ist, ist Aki etwas schüchterner und muss erst noch überredet werden, ihrer Gefährtin zu folgen. Seit dem Verlust ihrer Eigentümerin im Januar lebten sie gemeinsam bei deren Sohn, dem jedoch einfach die Zeit für eine liebevolle Umsorgung der beiden  fehlt. Pinkie und Aki suchen daher einen ruhigen Altersruhesitz mit der Möglichkeit zum Freigang, damit sie wie gewohnt auch hin und wieder noch  Spaziergänge in der Sonne machen können.

Ich interessiere mich für eine Katze aus dem Tierheim!
  1. (notwendig)
  2. (gültige E-Mail-Adresse notwendig)
  3. Wie soll die Katze gehalten werden?