Baki und Hanni müssen noch warm werden, update 12.05.2022 -vorgemerkt-

Baki und Hanni (vorne) tauen schon auf

Name des Tiers:Baki
Bestandsnummer:115 F 22
Aufnahmegrund:Fundtier
Im Tierheim seit:01.04.2022
Rasse:EKH
Geschlecht:männlich, kastriert im Tierheim
Farbe/Felllänge:getigert
Geburtsdatum:ca. 09.2021
Schulterhöhe/Gewicht:
Fundort/Abgabegrund:Neukirchen-Vluyn
Tierbeschreibung:Freigang
Name des Tiers:Hanni
Bestandsnummer:110 F 22
Aufnahmegrund:Fundtier
Im Tierheim seit:22.03.2022
Rasse:EKH
Geschlecht:weiblich, kastriert im Tierheim
Farbe/Felllänge:getigert mit weiß
Geburtsdatum:ca. 10.2020
Schulterhöhe/Gewicht:
Fundort/Abgabegrund:Neukirchen-Vluyn
Tierbeschreibung:Freigänger

12.05.2022

Kaum spricht man drüber, was sieht man dann ? Jetzt genießen beide das Freigehege. Was für Süße.

10.05.2022

Ja, wen haben wir denn da. Unsere kleine Hanni auf Kundschaft im Freigehege. Zwar noch etwas zaghaft, jedoch schon interessiert schaut Hanni sich im Außenbereich um. Das sieht doch schon entspannter aus, als noch vor einigen Tagen. Weiter so, kleine Hanni !

28.04.2022

Baki und auch Hanni sind nun gemeinsam in einen Katzenraum mit anderen Katzen umgezogen. Baki suchte schnell den Weg ins Außengehege und Hanni hat sich eine gemütliche Höhle gesucht. Beide sind noch zurückhaltend, Hanni lässt schon kleine Streicheleinheiten zu. Neue Menschen sollten Katzen erfahren sein und den beiden Zeit zum Eingewöhnen geben.

07.04.2022

Baki und Hanni  wurden unkastriert in Neukirchen-Vluyn aufgefunden. Sie wurden nicht vermisst und sind mittlerweile beide kastriert. Gemeinsam suchen sie ein neues ruhiges Zuhause mit ruhigen Menschen, die bereit sind, sich ihrem Tempo anzupassen.

Baki ist noch zurückhaltend, Hanni lässt sich vorsichtig streicheln und vielleicht können sich die beiden gegenseitig Halt geben. Bei uns zeigen sie jedenfalls, dass sie sich mögen und sie sollen daher auch gemeinsam vermittelt werden.

Hanni ist eine liebe, aber noch schüchterne Samtpfote. Sie muss erst noch Vertrauen zu Menschen aufbauen. Mit großen Augen schaut sie ihre Welt an und muss sich erst in der neuen Umgebung und mit den neuen Gegebenheiten anfreuden.

Beide benötigen nach einer Eingewöhnungsphase die Möglichkeit zum Freigang.